2005, X, 508 S., 15 Abb., Leinen

ISBN 3–929906–61–9

EUR 45,-/SFr 60,-

Kurzbeschreibung als PDF

Abhandlungen
Elek Benkő
: Mittelalterliche Bronzegegenstände aus Siebenbürgen. Probleme der Herkunftsbestimmung unter Berücksichtigung der Siebenbürger Sachsen; Géza Pálffy: Kriegswirtschaftliche Beziehungen zwischen der Habsburgermonarchie und der ungarischen Grenze gegen die Osmanen in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Unter besonderer Berücksichtigung des königlichen Zeughauses in Kaschau; Matthias Stickler: „Éljen a Király!" Die Restaurationspolitik Kaiser Karls von Österreich gegenüber Ungarn 1918-1921; Zsolt K. Lengyel: Umwege eines Gelehrtenlebens. Aus der Biographie Thomas von Bogyays (1909-1994); Clemens Prinz: Die Pfingstwallfahrt in Schomlenberg. Religiöse und ethnische Aspekte einer ungarischen Wallfahrt in Rumänien; Anna Iara: Die Euroregion Donau-Kreisch-Marosch-Theiß. Grenzüberschreitende Regionsbildung aus der Sicht der regionalen Eliten;

Mehr erfahren...

2004, X, 422 S., 58 Abb., Leinen

ISBN 3–929906–60–0

EUR 45,-/SFr 60,-

Kurzbeschreibung als PDF

Zum Geleit (Der Herausgeber); Herwig Wolfram: Ungarn und das Reich während der Herrschaft Kaiser Konrads II. 1024/27-1039; György Kurucz: Polish-Transylvanian Relations and English Diplomacy from the 16th to the mid-17th Century; Wolfgang Petz: Auswanderung aus Bayern ins Königreich Ungarn im 18. Jahrhundert; Judit Pál: Der Urbanisierungsprozeß in den Szekler Stühlen Siebenbürgens. Zur Stadtentwicklung im Szeklerland unter besonderer Berücksichtigung des österreichisch-ungarischen Dualismus 1867-1918; Thomas Şindilariu: Die wissenschaftlichen Anfänge von Georg Stadtmüller. Motive und Grenzen der Integration in den Wissenschaftsbetrieb des NS-Staates; Krisztián Ungváry: Ungarische Besatzungskräfte in der Ukraine 1941/1942; Franz Sz. Horváth: Anmerkungen zu den Möglichkeiten und Grenzen der Romanisierung in Dakien; András Vizkelety: Vom Nutzen einer Zusammenschau zweier Literaturen; Mária Rózsa: Die Rezeption der ungarischen Revolution von 1848/1849 in der Zeitschrift ,Minerva’ 1848-1856; Gottfried Schramm: Der Beitrag dreier Völker zur Geschichte Siebenbürgens. Über die „Kurze Geschichte Siebenbürgerns"; Holger Fischer: Entwicklungen und Probleme der Hungarologie in Deutschland; Géza Gábor Simon: Kurze ungarische Jazzgeschichte; Éva Bóka: István Bibó on the democratic European idea and the corresponding state organizational principles; Norbert Spannenberger: Quo vadis, Ecclesia? Die katholische Kirche Ungarns im Transformationsprozeß; Beiträge zum Festakt „40 Jahre Ungarisches Institut München. 2. Dezember 2002: Einführung (Der Herausgeber); Horst Glassl: Rückblick auf 40 Jahre Ungarisches Institut München; Hans Zehetmair: Festrede an das vierzigjährige Ungarische Institut München; István Hiller: Grußbotschaft an die Festversammlung des Ungarischen Instituts München; László Kocsi: Ansprache Begrüßung anläßlich des 40. Jahrestages der Gründung des Ungarischen Instituts München und der Verleihung der Gedenkplakette Pro Cultura Hungarica an Herrn Professor Horst Glassl; Zsolt K. Lengyel: Von der Porta Speciosa in Gran zur Wölfin von Klausenburg. Eine thematische Geschichte des Ungarischen Instituts München 1962-2002; [Besprechungen; Chronik; Verschiedenes.]

Titelei und Geleitwort stehen auch als PDF-Dokument zur Verfügung. Beachten Sie bitte auch die Kurzinformation mit Bestellschein

2002, X, 486 S., Leinen

ISBN 3–929906–57–0

EUR 45,-/SFr 60,-

Kurzbeschreibung als PDF

Martin Eggers: Beiträge zur Stammesbildung und Landnahme der Ungarn. Teil II: Die ungarische Landnahme; Meinolf Arens: Polnisch-ungarische politische Interferenzen im 16. und 17. Jahrhundert. Eine Skizze; Máté Csaba Sarnyai: Der Zwang des Kompromisses oder der Kompromiß des Zwanges? Die Säkularisationsbestrebungen und der ungarische katholische Episkopat Ende 1848; Monika Kozári: Der ungarische Ministerrat zu Beginn der Amtszeit von Kálmán Tisza; Ernő Deák: Änderungen in der ethnischen Zusammensetzung der Bevölkerung im heutigen Burgenland; Éva Bóka: Oszkár Jászi and the challenge of the idea of democratic nation-state; Jörg Ganzenmüller: Die Motivation zur Vernichtung der ungarischen Juden. Zwischen konstruierten Sachzwängen und europäischen Neuordnungsplänen; Carl Bethke: Die ungarische Minderheit in der Vojvodina in den 1990er Jahren; Hilda Juhász: Die Unternehmerverbände im Transformations- und EU-Integrationsprozeß Ungarns; Zsolt K. Lengyel: Ungarnkunde und Kulturvermittlung. Über die Tätigkeit des Ungarischen Instituts München 2000-2001; Ralf Thomas Göllner: Zum Aufbau einer digitalen Dokumentensammlung im Ungarischen Institut München. Der Informationsserver „Quellen und Materialien zur Beziehungs- und Integrationsgeschichte in Ostmittel- und Südosteuropa im 20. Jahrhundert unter besonderer Berücksichtigung Ungarns, der Minderheitenfrage und der europäischen Integration"; Rudolf Baer: Grußwort zum Klavierabend Balázs Szokolay; Géza Entz: Ansprache zum Klavierabend Balázs Szokolay; Mária Kelemen: „Geschichtsstunde"; Éva Nyulászi-Straub: Zur Geschichte des ungarischen Wappens; Zoltán Rockenbauer: Kreuz und Krone. Grußwort zur Eröffnung der Bayerischen Landesausstellung „Bayern – Ungarn. Tausend Jahre"; Zsolt K. Lengyel: „Die Vojvodina – Chancen und Hindernisse des lokalen Dialogs". Zur Münchener Tagung vom November 2000; Carl Bethke: Die Magyaren in der Vojvodina seit 1944; Zsolt Németh: Address to the Vojvodina Conference; Kinga Gál: Aktuelle Autonomiekonzepte ungarischer Minderheiten in Ostmitteleuropa. Ein Vergleich unter besonderer Berücksichtigung der Vojvodina; András Ágoston: Die ungarische (Personal-) Autonomie und die demokratische Wende in Serbien; László Józsa: Legal, economic, social and cultural conditions of local administration in Vojvodina; Attila Juhász: Rechtliche, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rahmenbedingungen der Lokalverwaltung in der Vojvodina.

 

2000, VIII, 458 S., Leinen

ISBN 3-929906-55-4

EUR 45,-/SFr 60,-

Kurzbeschreibung als PDF

Márta Font: Mittelalterliche Herrschaftsbildung in Ungarn und in der Kiewer Rus’ im Vergleich; Gábor Hamza: Das „Tripartitum“ von István Werbőczy als Rechtsquelle. Ein Beitrag zur Rechtsquellenlehre in der europäischen Rechtsgeschichte; György Kurucz: Die britische Diplomatie und Ungarn vom 14. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts; Róbert Hermann: Der König von Ungarn im Kampf gegen den Kaiser von Österreich 1849; Ágnes Deák: Pläne für die Neugestaltung der Habsburgermonarchie und Ungarns 1848-1852; Ilona Reinert-Tárnoky: Prälat Sándor Giesswein. Christlicher Sozialismus und Demokratie in Ungarn zu Beginn des 20. Jahrhunderts. II. Teil; Miklós Zeidler: Die Konzeption von Gyula Gömbös über eine Territorialrevision 1934; József Molnár: Eine Entdeckung in der Bayerischen Staatsbibliothek zu München: ein Originalexemplar des georgischen „Alphabetum Ibericum" (Rom 1629); Gábor Gángó: Joseph Freiherr Eötvös in Bayern. Oktober 1848 – Dezember 1850; Anton Büchl: Soziale Bewegungen in der Banater Ortschaft Detta 1875-1921; Loránt Tilkovszky: Volkstum und Christentum. Krisenjahre der Ungarndeutschen 1938-1945; József Liszka: Die Flurdenkmäler des hl. Wendelin im slowakischen Teil der Kleinen Ungarischen Tiefebene; Zoltán A. Rónai: Die ungarischen Rundfunksendungen aus Madrid 1949-1975. Ein Beitrag zur ungarischen Exilgeschichte; György Harsay: Der Imre-Nagy-Prozeß in Ungarn und seine politischen Hintergründe; László Lukács: Gegenwart und Zukunft des ungarischen Volkes im Schatten der Prophezeiung von Johannn Gottfried Herder;  

1998, X, 463 S., Leinen

ISBN 3-929906-54-6

EUR 45,-/SFr 60,-

Kurzbeschreibung als PDF

Martin Eggers: Beiträge zur Stammesbildung und Landnahme der Ungarn. Teil 1: Die ungarische Stammesbildung. László Koszta: Die Gründung von Zisterzienserklöstern in Ungarn 1142-1270. Joachim Bahlcke: Aristokraten aus dem Reich auf ungarischen Bischofsstühlen in der frühen Neuzeit. Zur Instrumentalisierung einer geistlichen Elite. István Gombocz: Eine Voraussage und ihre jahrhundertelange Nachwirkung: Zu Herders Rezeption in Ungarn. László Németh: Ferenc Erkel: "Bánk Bán". Eine Nationaloper in Ungarn im europäischen Kontext. Béla Tomka: Das Verhältnis zwischen Banken und Industrie in Ungarn 1895-1913. Ilona Reinerth-Tárnoky: Prälat Sándor Giesswein. Christlicher Sozialismus und Demokratie in Ungarn zu Beginn des 20. Jahrhunderts. I. Teil. Nándor Bárdi: "Aktion Osten". Die Unterstützung der ungarischen Institutionen in Rumänien durch das Mutterland Ungarn in den 1920er Jahren. István Szerdahelhyi - József Vekerdi: Streitfragen der ungarischen Verslehre. Kinga Kulcsár-Ebeling - Zsolt K. Lengyel: Bibliographie der ungarischen Exilpresse im Ungarischen Institut München 1975-1990. Gabriel Adriányi: Zu den Auswirkungen der osmanischen Expansion auf die Kirchen im Königreich Ungarn.