Das Ungarn-Jahrbuch erscheint ab Band 33 (2016/2017) im Verlag Friedrich Pustet. Bestellungen ab Band 33 werden an den Verlag Friedrich Pustet erbeten, die älterer Publikationen an das Ungarische Institut.

2011, VIII, 350 S., 70 Abb., Leinen

ISBN 3–929906–65–1

EUR 45,-/SFr 60,-

Kurzbeschreibung als PDF

Abhandlungen

Tibor Rostás: Die Kirchen von Landstrass aus dem 13. Jahrhundert und ihre ungarischen Verbindungen. Eine stilkritische Analyse
Tünde Ambrus – László Gyuricza: Siedlungsmorphologische Erbschaftsanalyse in szeklerischen Stühlen Siebenbürgens. Dorfzehner in Csík und Kászon in Raum und Zeit
Tamás Kruppa: Fiktion und Wirklichkeit. Der Feldzug in die Walachei (1595) und die Propaganda des Fürstentums Siebenbürgen
Orsolya Turai: Deutsche Elemente der Budapester Gaunersprache 1880-1930
Zoltán Szalai: Zwei Positionen zum Verrat. Die Debatte zwischen Wilhelm Szilasi und Mihály Babits über den Verrat der Intellektuellen
László Lukács: Das Hühnerschlagen in Moha und andere traditionelle Faschingsumzüge in Westungarn

Mehr erfahren...

2009, VIII, 598 S., 26 Abb., Leinen

ISBN 3–929906–64–3

EUR 45,-/SFr 60,-

Kurzbeschreibung als PDF

Abhandlungen

Manfred Thiemann: Mathias Rex anno 1486. Das Matthias-Corvinus-Denkmal in Bautzen
Szabolcs Varga: Kirchen, Peregrination und Schulbildung in der Fünfkirchener Diözese im 16. und 17. Jahrhundert
Norbert Spannenberger – Zoltán Gőzsy: „Discipulus Teschedikianus huc pro experientia mitti deberet“. Das Prinzip der ordo in den Entwürfen deutscher und ungarischer Aufklärer
János Kalmár: Die Religionspolitik Kaiser Leopolds I. in Ungarn und das „Einrichtungswerk“ des Leopold Kollonich
Jan-Andrea Bernhard: Die Basler Ausgabe der Károli-Bibel von 1751: Anlass für eine zeitweilige Verstimmung zwischen Debrecen und Basel
Ágnes Simon-Szabó: Nach- und Raubdrucke deutscher Originalwerke als maßgebende Medien der Herausbildung eines Deutsch lesenden Publikums um 1800 in Siebenbürgen
Csaba Máté Sarnyai: Ferenc Deák und die katholische Autonomie
Rüdiger Ritter: Musik als Mittel der Selbstverortung in Ungarn
Agnieszka Barszczewska: Language and Religion as Community-Building Factors in the Moldavian Csángó Society in the Second Half of the 19th and in Early 20th Centuries
Levente Püski: Das ungarische Parlament der Horthy-Zeit im ostmitteleuropäischen Zusammenhang
Árpád Hornyák: Die Minderheitenfrage in der Jugoslawien-Politik der ungarischen Regierung in den 1930er Jahren
Jochen Markus Zellner: Eigenständigkeit Ungarns oder Satellit des Dritten Reiches? Zum deutsch-ungarischen Verhältnis 1939-1944
Lajos Izsák: Die Entrechtung und Vertreibung der Magyaren aus der Tschechoslowakei 1944-1949
Krisztina Busa: Die Wiederentdeckung Ostmitteleuropas nach der Wende. Reiseliteratur entlang der Donau
Ralf Thomas Göllner: Die Euroregion Donau-Kreisch-Marosch-Theiß. Grenzüberschreitende Netzwerke als regionalpolitische Entwicklungsstrategie im europäischen Kontext

Mehr erfahren...

2007, X, 582 S., 24 Abb., Leinen

ISBN 3–929906–62–7

EUR 45,-/SFr 60,-

Kurzbeschreibung als PDF

Abhandlungen:

Eric Breuer: Bemerkungen zur absoluten Chronologie im Frühmittelalter an der mittleren Donau; 
Heinrich Kunstmann
: Zwei rätselhafte Namen der frühen Árpádendynastie. Beleknegini und Besprim; 
Ernő Deák
: Die siebenbürgischen Städte im Habsburgerreich. Eine Fallstudie; 
Éva Bóka
: József Baron Eötvös on the Personal Principle; 
László Marjanucz
: Beiträge zur Siedlungs- und Sozialgeschichte der ungarischen Juden vom 18. Jahrhundert bis 1920;
Petteri Laihonen: Die Banater Schwaben und Ideologien über die Mehrsprachigkeit;

Mehr erfahren...

2005, X, 508 S., 15 Abb., Leinen

ISBN 3–929906–61–9

EUR 45,-/SFr 60,-

Kurzbeschreibung als PDF

Abhandlungen
Elek Benkő
: Mittelalterliche Bronzegegenstände aus Siebenbürgen. Probleme der Herkunftsbestimmung unter Berücksichtigung der Siebenbürger Sachsen; Géza Pálffy: Kriegswirtschaftliche Beziehungen zwischen der Habsburgermonarchie und der ungarischen Grenze gegen die Osmanen in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Unter besonderer Berücksichtigung des königlichen Zeughauses in Kaschau; Matthias Stickler: „Éljen a Király!" Die Restaurationspolitik Kaiser Karls von Österreich gegenüber Ungarn 1918-1921; Zsolt K. Lengyel: Umwege eines Gelehrtenlebens. Aus der Biographie Thomas von Bogyays (1909-1994); Clemens Prinz: Die Pfingstwallfahrt in Schomlenberg. Religiöse und ethnische Aspekte einer ungarischen Wallfahrt in Rumänien; Anna Iara: Die Euroregion Donau-Kreisch-Marosch-Theiß. Grenzüberschreitende Regionsbildung aus der Sicht der regionalen Eliten;

Mehr erfahren...

2004, X, 422 S., 58 Abb., Leinen

ISBN 3–929906–60–0

EUR 45,-/SFr 60,-

Kurzbeschreibung als PDF

Zum Geleit (Der Herausgeber); Herwig Wolfram: Ungarn und das Reich während der Herrschaft Kaiser Konrads II. 1024/27-1039; György Kurucz: Polish-Transylvanian Relations and English Diplomacy from the 16th to the mid-17th Century; Wolfgang Petz: Auswanderung aus Bayern ins Königreich Ungarn im 18. Jahrhundert; Judit Pál: Der Urbanisierungsprozeß in den Szekler Stühlen Siebenbürgens. Zur Stadtentwicklung im Szeklerland unter besonderer Berücksichtigung des österreichisch-ungarischen Dualismus 1867-1918; Thomas Şindilariu: Die wissenschaftlichen Anfänge von Georg Stadtmüller. Motive und Grenzen der Integration in den Wissenschaftsbetrieb des NS-Staates; Krisztián Ungváry: Ungarische Besatzungskräfte in der Ukraine 1941/1942; Franz Sz. Horváth: Anmerkungen zu den Möglichkeiten und Grenzen der Romanisierung in Dakien; András Vizkelety: Vom Nutzen einer Zusammenschau zweier Literaturen; Mária Rózsa: Die Rezeption der ungarischen Revolution von 1848/1849 in der Zeitschrift ,Minerva’ 1848-1856; Gottfried Schramm: Der Beitrag dreier Völker zur Geschichte Siebenbürgens. Über die „Kurze Geschichte Siebenbürgerns"; Holger Fischer: Entwicklungen und Probleme der Hungarologie in Deutschland; Géza Gábor Simon: Kurze ungarische Jazzgeschichte; Éva Bóka: István Bibó on the democratic European idea and the corresponding state organizational principles; Norbert Spannenberger: Quo vadis, Ecclesia? Die katholische Kirche Ungarns im Transformationsprozeß; Beiträge zum Festakt „40 Jahre Ungarisches Institut München. 2. Dezember 2002: Einführung (Der Herausgeber); Horst Glassl: Rückblick auf 40 Jahre Ungarisches Institut München; Hans Zehetmair: Festrede an das vierzigjährige Ungarische Institut München; István Hiller: Grußbotschaft an die Festversammlung des Ungarischen Instituts München; László Kocsi: Ansprache Begrüßung anläßlich des 40. Jahrestages der Gründung des Ungarischen Instituts München und der Verleihung der Gedenkplakette Pro Cultura Hungarica an Herrn Professor Horst Glassl; Zsolt K. Lengyel: Von der Porta Speciosa in Gran zur Wölfin von Klausenburg. Eine thematische Geschichte des Ungarischen Instituts München 1962-2002; [Besprechungen; Chronik; Verschiedenes.]

Titelei und Geleitwort stehen auch als PDF-Dokument zur Verfügung. Beachten Sie bitte auch die Kurzinformation mit Bestellschein