2004, X, 422 S., 58 Abb., Leinen

ISBN 3–929906–60–0

EUR 45,-/SFr 60,-

Kurzbeschreibung als PDF

Zum Geleit (Der Herausgeber); Herwig Wolfram: Ungarn und das Reich während der Herrschaft Kaiser Konrads II. 1024/27-1039; György Kurucz: Polish-Transylvanian Relations and English Diplomacy from the 16th to the mid-17th Century; Wolfgang Petz: Auswanderung aus Bayern ins Königreich Ungarn im 18. Jahrhundert; Judit Pál: Der Urbanisierungsprozeß in den Szekler Stühlen Siebenbürgens. Zur Stadtentwicklung im Szeklerland unter besonderer Berücksichtigung des österreichisch-ungarischen Dualismus 1867-1918; Thomas Şindilariu: Die wissenschaftlichen Anfänge von Georg Stadtmüller. Motive und Grenzen der Integration in den Wissenschaftsbetrieb des NS-Staates; Krisztián Ungváry: Ungarische Besatzungskräfte in der Ukraine 1941/1942; Franz Sz. Horváth: Anmerkungen zu den Möglichkeiten und Grenzen der Romanisierung in Dakien; András Vizkelety: Vom Nutzen einer Zusammenschau zweier Literaturen; Mária Rózsa: Die Rezeption der ungarischen Revolution von 1848/1849 in der Zeitschrift ,Minerva’ 1848-1856; Gottfried Schramm: Der Beitrag dreier Völker zur Geschichte Siebenbürgens. Über die „Kurze Geschichte Siebenbürgerns"; Holger Fischer: Entwicklungen und Probleme der Hungarologie in Deutschland; Géza Gábor Simon: Kurze ungarische Jazzgeschichte; Éva Bóka: István Bibó on the democratic European idea and the corresponding state organizational principles; Norbert Spannenberger: Quo vadis, Ecclesia? Die katholische Kirche Ungarns im Transformationsprozeß; Beiträge zum Festakt „40 Jahre Ungarisches Institut München. 2. Dezember 2002: Einführung (Der Herausgeber); Horst Glassl: Rückblick auf 40 Jahre Ungarisches Institut München; Hans Zehetmair: Festrede an das vierzigjährige Ungarische Institut München; István Hiller: Grußbotschaft an die Festversammlung des Ungarischen Instituts München; László Kocsi: Ansprache Begrüßung anläßlich des 40. Jahrestages der Gründung des Ungarischen Instituts München und der Verleihung der Gedenkplakette Pro Cultura Hungarica an Herrn Professor Horst Glassl; Zsolt K. Lengyel: Von der Porta Speciosa in Gran zur Wölfin von Klausenburg. Eine thematische Geschichte des Ungarischen Instituts München 1962-2002; [Besprechungen; Chronik; Verschiedenes.]

Titelei und Geleitwort stehen auch als PDF-Dokument zur Verfügung. Beachten Sie bitte auch die Kurzinformation mit Bestellschein