Vorwort; Eröffnungsrede des Rektors der Eötvös-Loránd-Universität Budapest, Prof. Dr. Gyula Eörsi; Eröffnungsrede des Präsidenten der Universität Hamburg, Dr. Peter Fischer-Appelt; Wolfgang Veenker: Aspekte einer konfrontierenden Phonologie des Ungarischen und Deutschen; Els Oksaar: Kulturemrealisierungen in kontrastiver Sicht; Tiborc Fazekas: Probleme des Ungarischen als Fremdsprache; János Pusztay: Verbalpräfixe im Deutschen und Ungarischen. Ein Beitrag zum Thema: Ungarisch als Fremdsprache; Wolfgang Veenker: Besonderheiten und Schwierigkeiten der ungarischen Sprache aus deutscher Sicht; Bernd Latour: Probleme der Identifikation grammatischer Kategorien im Kontext von Regeln; Hartmut Delmas: Probleme des Deutschen als Fremdsprache: zum Bereich "Landeskunde"; Regina Hessky: Probleme des Deutschen als Fremdsprache aus ungarischer Sicht; Antal Mádl: Die deutsche antifaschistische Literatur und Ungarn; Hans-Albert Walter: Die Konferenz von Evian. Eine Flüchtlingsinitiative des Präsidenten Roosevelt, ihre Motive und ihre Ergebnisse; Béla Sárfalvi: Entwicklungstendenzen von Budapest in Vergangenheit und Gegenwart; Gerhard Sendler: Bevölkerungsgeographische Entwicklungstendenzen in Ungarn und ihre räumlichen Auswirkungen; Holger Fischer: Moderne Entwicklungen der ungarischen Kulturlandschaft unter besonderer Berücksichtigung der Landwirtschaft; András Székely: Vergleichende vulkanische Mittelgebirgsforschung in Ungarn. Ein Beitrag zur morphostrukturellen Gliederung; Holger Fischer: Die Entwicklung der ungarischen Historiographie nach dem Zweiten Weltkrieg; István Diószegi: Ungarn und die europäischen Revolutionen 1848-1849; Dieter Langewiesche: Die Rolle des Militärs in den europäischen Revolutionen von 1848/49; József Galántai: Die Österreichisch-Ungarische Monarchie auf dem Weg zum Ersten Weltkrieg; Bernd-Jürgen Wendt: "Mitteleuropa" - Zur Kontinuität deutscher Raumpolitik im zwanzigsten Jahrhundert; Gyula Vargyai: Ungarn nach dem Zweiten Weltkrieg; Arnold Sywottek: Politik in Ungarn 1945 aus "westlicher" Sicht; András Gergely: Die Hauptfragen der ungarischen Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.